Wahlen 2009

In einem Jahr wie diesem, in dem die wahlberechtigten Bürger mehrfach zu den Urnen gebeten werden, ist es besonders wichtig, dass die Wahlmüdigkeit den Bürger nicht davon abhält seine Stimme abzugeben.
Nur eine Wahl mit hoher Wahlbeteiligung kann Politiker die Wahrheit vor Augen halten, dass sie entgegen ihrer Behauptungen, nicht die Mehrheit des Volkes hinter sich haben.
Bei der letzten Bundestagswahl erreichten CDU/CSU 35,2 Prozent der abgegebenen Wählerstimmen, und wurden die Partei(en) mit den meisten Wählerstimmen. Was bei den vermeintlichen Gewinnern gerne vergessen wird, 73,12 Prozent aller Wahlberechtigten haben sie nicht gewählt. In dieser Zahl sind auch die Nichtwähler enthalten, deren Stimmen sich dank fehlender Zuordnung, leicht instrumentalisieren lassen.

Lassen Sie Ihre Stimmrecht nicht ungenutzt. Gehen Sie wählen!

de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2009

de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_2005

 

Verfassungsgemäßes Wahlrecht

Jedesmal wenn in den USA Wahlen anstehen, schüttelt manch einer über deren Wahlsystem den Kopf und wundert sich wie es möglich sein kann, das jemand Präsident werden kann, ohne die Mehrheit des Volkes hinter sich zu wissen.
Betrachtet man unser aktuelles Wahlrecht mal genauer, muss man feststellen, dass es ebenfalls recht merkwürdige Eigenheiten besitzt, die das Bundesverfassungsgericht bereits vor einem Jahr für verfassungswidrig erklärt hat. Die beanstandete Regelung des Bundeswahlgesetzes kann zu einem negativen Stimmgewicht führen.
Der Bundestag hat in seiner 231. Sitzung einen Gesetzentwurf, der die Ungereimtheiten in unserem Wahlrecht behoben hätte und von den Grünen eingebracht wurde, mit den Stimmen der großen Koalition abgelehnt.

http://www.wahlrecht.de/bundestag/2009/index.html

 

Wahlkreis Waldeck 168

Häufig kommt dem Bürger, das was in Berlin an Politik gemacht wird, fern und unerreichbar vor. Vielen fehlt der direkte Bezug zu der großen Bühne der Politik. Das muss nicht sein, informieren Sie sich über die in Ihrem Wahlkreis aufgestellten Direktkandidaten und geben Ihrem Interessenvertreter in Berlin ein Gesicht.

Durchstöbern Sie das Internet, dort finden Sie z.B. den BUND-KandidatInnencheck der Ihnen vielleicht eine Entscheidungshilfe sein kann.

Viele Kandidaten haben auch eigene Webseiten, wie die von mir favorisierte Kandidatin der Grünen Anke Pavlicek.

 

Weitere Informationen:

Bundestagswahl 2009 - politsche-bildung.de
Wahl-O-Mat
Bundestagswahl 2009 - bundeswahlleiter.de


© 2008 by Jens R. Schlömer
Schriftzug Jens R.Schlömer Ich beschäftige mich mit Kunst Webdesign und Anwendungen
Mauergasse 5a • 34497 Korbach • Tel.:05631 620424